Die Tätigkeit des Sicherheits- und Gesundheitsschutz- Koordinators (SiGeKo)

Voraussetzung für die Tätigkeit sind fundierte, fachliche Kenntnisse am Bau, die durch eine entsprechende Qualifikation ( Nachweis der Fachkunde zum Koordinator nach Baustellenverordnung ) zu erweitern sind. Die Zusatzqualifikation stützt sich dabei besonders auf die Vorschriften der Gesetzgeber, wie die bereits benannte RAB, die DIN, Regelwerke der Berufsgenossenschaften, Richtlinien und Verordnungen.

Im Detail könne die Aufgaben des SiGeKo wie folgt zusammengefasst werden:

Ziel ist die Minderung des Unfallrisikos – Mehr Sicherheit am Bau !

Profitieren Sie von unserer Erfahrung !